.

Lexikon

Begriff suchen:

Zinsanpassung

Eine Zinsanpassung wird vorgenommen, wenn die Zinsfestschreibung ausläuft, der Kredit bei der gleichen Bank fortgeführt werden soll und keine Umschuldung, sprich ein Bankwechsel, geplant ist. Weitere Bezeichnungen für die Zinsanpassung sind Prolongation oder Bedingungsanpassung. Die Bank unterbreitet dem Darlehensnehmer kurz vor Ende der vereinbarten Zinsfestschreibung ein neues Angebot, das auf den aktuellen Marktverhältnissen, insbesondere des Kapitalmarktes, basiert. Das heißt, die Konditionen und damit auch die Zinsen werden angepasst. Möglich ist in diesem Zusammenhang auch, die Tilgung zu erhöhen. Sie würde bei der Zinsanpassung entsprechend berücksichtigt.

Zurück