.

Lexikon

Begriff suchen:

Gebäudewert

Der Gebäudewert stellt den Wert sämtlicher Gebäude auf einem Grundstück dar, wobei Grund und Boden selbst unberücksichtigt bleiben. Zusammen mit dem Bodenwert ergibt der Gebäudewert den Beleihungswert und fließt daher mit in die Kreditabsicherung ein. Von Bedeutung ist der Wert der Gebäude auch für den Verkehrswert. Ermittelt wird der Gebäudewert gemäß Paragraph 85 des Bewertungsgesetzes (BewG). Grundlage bilden die durchschnittlichen Herstellungskosten auf Basis des Baupreisverhältnisses des Jahres 1958. Sie werden entsprechend auf das Jahr der Wertermittlung umgerechnet. Berücksichtigung finden dabei auch bauliche Mängel, die den Wert mindern, sowie das Alter des Hauses, das sich laut Paragraph 86 BewG aus Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit und dem Hauptfeststellungszeitpunkt (Jahr der Wertermittlung) ergibt. Der Gesetzgeber geht von einer jährlich gleichbleibenden Wertminderung des Gebäudes und der gewöhnlichen Lebensdauer von Immobilien gleicher Art und Nutzung aus.

Zurück